5. Die letzte Station

Ihr habt in der letzten knappen Stunde 4 Stationen zu einer tollen Geschichte aus der Bibel absolviert. Kannst du dazu ein paar Fragen beantworten?

Falls du deine Eltern dabei hast, können sie die Lösungen überprüfen. Oder du schreibst an kigo@kirche-edingen.de

  1. Wie alt ist Jesus?
  2. In welcher Stadt haben sie gefeiert?
  3. Was haben sie gefeiert?
  4. Woran erinnert sich das Volk Israel bei diesen Feierlichkeiten?
  5. Wann bemerken Maria und Josef, das Jesus nicht mehr da ist?
  6. Wie hättest du reagiert, wenn deine Mama oder dein Papa plötzlich nicht mehr da wäre?
  7. Haben sie mit Jesus geschimpft als sie ihn entdeckten?
  8. Wo haben sie ihn entdeckt, was hat er gemacht und wie hat er reagiert?
page2image1240367584

Noch 3 Sätze von uns zur Geschichte:

Diese Geschichte zeigt uns, dass Jesus und Gott zusammengehören.

Jesus ist bei Gott zu Hause.
Und dennoch ist Jesus auch ganz ein Mensch. Er lebt unter Menschen und ist ein „ganz normales“ Kind. Er wächst in einer Familie auf, die wie jede andere Familie in Israel selbstverständlich zum Beispiel das Passahfest feiert. Er lernt in der Schule und auch in der Holzbaufirma seines Vaters Josef. Und er hat menschliche Eltern.

Es wird nirgend berichtet, dass das Kind Jesus schon Wunder getan hat. Er hat nur Interesse an der Beziehung zu seinem „richtigen“ Vater im Himmel, Gott.
Jesus hört zu und fragt die Lehrer im Tempel! Er sagt ihnen nicht, was sie tun sollen – er hört zu!

Jesus MUSS da sein, wo sein Vater ist und was seinem Vater gehört: im Tempel. Und das begreifen Maria und Josef dann auch!

Willst du auch mit Jesus und Gott zusammensein. Da sprich mit ihm. Sag ihm, was du denkst und, dass du seine Freundin oder sein Freund sein möchtest. Und wer weiß, vielleicht hörst du ja von ihm und er antwortet dir? Wie das genau funktioniert, erklären dir vielleicht deine Eltern oder wir machen das mal in einer der nächsten Kinos.

Das war die Rallye. Hat doch Spaß gemacht, oder?

Mal schauen, was es nächste Woche so gibt!!!!