16.09.18 – Armin Kistenbrügge – Apostelgeschichte 12, 1-11

Predigt vom 16. September, Armin Kistenbrügge

Predigt über Apg. 12, 1-11 am 16. Sonntag nach Trinitatis, 16.9.2018 in Greifenstein und Edingen

„Hier komme ich nie mehr raus!“

Liebe Greifensteiner (Edinger) Geschwister, habt ihr das schon mal halb verzweifelt gemurmelt? (Ich zum Beispiel um 22.30 Uhr auf einer Synode, die kein Ende nahm) Keine Panik, ihr müsst jetzt nicht befürchten, ihr kämt heute nicht mehr nach Hause, so lange dauert die Predigt! Aber wenn ihr euch die Situation einer solchen Ausweglosigkeit vorstellen könnt, seid ihr schon mitten in der Story aus der Apostelgeschichte eben angekommen. Und wir sind so was wie Mitinsassen. Mitgefangen, mitgehangen. Die mitbangen und beim konspirativen Ausbruch dabei sind. So, als würde auch euch ein Mitinsasse hinter vorgehaltener Hand beim Zählappell flüsternd fragen: „Ey, kommste mit? Machste mit beim Ausbruch?“ Wenn man mit einer spannenden Geschichte richtig mitgeht, spielt man selber immer ein bisschen mit. Ihr kennt doch bestimmt die Filme, wo einer unschuldig hinter Gittern sitzt. („Papillon“ mit Steve McQueen, der von der Gefängnisinsel entkommt.) „Heute nacht – jetzt gleich: Zieh dir was über, wir türmen!“ Da sind wir nicht mehr Zuschauer, sondern Schicksalsgenossen.

„16.09.18 – Armin Kistenbrügge – Apostelgeschichte 12, 1-11“ weiterlesen

19.08.18 – Armin Kistenbrügge – Wozu eigentlich Kirche?

Predigt vom 19. August, Armin Kistenbrügge

„Wozu brauche ich überhaupt so was wie die Kirche?“ Fragen viele. Das ist schon längst nicht mehr selbstverständlich. „Ich kann doch auch so mit Gott in Kontakt bleiben. Da stört die Kirche doch bloß und macht mir Vorschriften, die kein Schwein versteht. Warum muss man da überhaupt einem Verein beitreten und Vereinsbeitrag zahlen? Sehe ich nicht ein.“

„19.08.18 – Armin Kistenbrügge – Wozu eigentlich Kirche?“ weiterlesen