Kroatientagebuch 2020

Hier nun die finale Version unseres Tagebuchs. Mit allen Bildern und Texten aus der Kroatienfreizeit 2020.

Tagebuch der Kroatienfreizeit 2020

Bis zum letzten Moment musste man damit rechnen, dass Grenzen geschlossen worden wären und die Freizeit nicht hätte stattfinden können. Um so dankbarer waren wir, dass es am Sonntag, 13.07. um 20 Uhr losging. Nun ist die Freizeit vorbei. Was bleibt sind unlöschbare Erinnerungen.

Tagesrückblick von Amelie Wöhler, Lotta Schulze und Janne Scharfe

Montag, 14.07.2020

Nach einer langen aber letztendlich unproblematischen Anreise kam wir um 11:45 Uhr in Zadar an.
Schnell waren die Koffer in den weißen VW Bus von Familie Dietermann, die gerade in Zadar Urlaub machen und in Christophs schwarzen Bus geladen. Mit der Fähre ging es dann auf unsere Insel Ugljan und dort wartete zusätzlich noch Dieter Pavan vom Kochteam darauf, uns zu unserer Cinta Bucht zu bringen, wo wir ganz schnell unsere Wohnungen bezogen haben. Um 14 Uhr begrüßte uns das Kochteam mit einem gigantischen Snack mit Obst, Brötchen und Nussecken auf unserer Terrasse. Und dann stürzten wir uns in das frische Wasser und genossen das wunderschöne und saubere Kroatische Meer. Dann ein leckeres Abendessen an unserer roten Bude und im Welcome-Abend lernten wir uns und die Mitarbeiter näher kennen. Nach einer kurzen Einführung in das Freizeitthema vielen wir dann alle todmüde ins Bett und hatten alle einen besonders guten und tiefen Schlaf.

Dienstag, 15.07.2020

Nach einem leckeren Frühstück ging es am Dienstagmorgen mit dem Anfang der Schöpfungsgeschichte los. Am Nachmittag hatten wir die Wahl zwischen Armbändern knüpfen, Wakeboard fahren und Windsurfen und am Abend wurden wir in Kukljica mit einem leckeren Eis überrascht.

Mittwoch, 15.07.2020

In den Tag starteten die Frühaufsteher mit unseren Sportlehrern Tom und Norman mit Joggen und einem Workout und anschließend stärkten sich alle mit einem tollen Frühstück. Beim Meeting am Meer haben wir uns mit dem zweiten Tag der Schöpfung und vor allem mit Meer und Wasser beschäftigt. Dazu haben wir die  Geschichte von Jona gelesen und als Message mitgenommen, dass jeder jederzeit zu Gott umkehren kann und dass es nicht schlimm ist, wenn man Fehler macht. Einige Teilnehmer sind mit dem Fahrrad oder zu Fuß danach in das benachbarte Dorf zum Einkaufen gegangen. Der Nachmittag startete nach einer Stärkung dann mit den Hobbygruppen. Einige waren Wakeboard fahren, Windsurfen, kreativ beschäftigt oder auch am entspannen im und am Meer. Nach einem leckeren Abendessen sind wir als Gruppe zum Kloster auf Ugljan gegangen. Wir lernten dort Schwester Fatima kennen, die mit uns ihre Geschichte teilte und uns das Kloster zeigte. Dass Gott sie ihr ganzes Leben begleitet und sie immer auf ihn Vertrauen kann, empfanden wir als sehr ermutigend. Den Abend ließ jeder verschieden ausklingen, entweder mit Kartenspielen oder mit einer leckeren Pizza am Hafen.

Rückblick Donnerstag, 16.07.2020

Am Donnerstag begannen wir mit dem dritten Tag der Schöpfung, wo es um die Entstehung der Natur und Pflanzen ging.  Fine nahm uns mit durch dieses Thema und angelehnt an das Gleichnis vom Senfkorn, zeigte sie uns, dass aus kleinen Dingen ganz viel Großes entstehen kann und dass man mit Kleinigkeiten mehr bewirken kann, als man zunächst annimmt. Am Nachmittag ließen wir uns Kuchen, Nussecken und Wassermelone schmecken. Nach dem Nachmittagsprogramm gab es leckere Nudeln mit verschiedenen Soßen zum Abendessen. Anschließend verbrachten wir den Abend mit einem Volleyballtunier. Folgende Teams tritten an: Die Wilde Füchse Gang, The elephants, Flip Flops, die Vollpfosten und Team Schmetterball. Zuerst spielten alle gegen alle und danach dann die drei besten Teams (Schmetterball, The elephants, Wilde Füchse Gang),die jeweils drei Siege erzielt hatten, gegeneinander. Dabei stelle sich schnell heraus, dass die Wilde Füchse  Gang, bestehend aus Amelie, Safyia, Paula, Lotta und Gabriel, der wahre Gewinner ist, da sie mit 5:0 und 5:1 ihre Gegner souverän besiegten. Mit spannenden, aber effektiven Spielmanövern, sowie taktischem Feingefühl, stellten sie sich dann dem Mitarbeiter Team, mussten gegen diese dann allerdings eine äußerst knappe Niederlage hinnehmen. Den restlichen Abend verbrachten wir mit Kartenspielen.

Freitag der 17.07.2020

Das Wetter war zunächst eher kühler und leicht regnerisch, sodass wir alle Zeit hatten runterzukommen und unsere Apartments auf Vordermann zu bringen. Das fünfte Meeting am Meer nutzte Norman dazu, um unsere Fragen zur Schöpfungsgeschichte zu beantworten und Zweifel aus dem Weg zu räumen. Wir nahmen mit, dass Glaube und Wissenschaft sich nicht ausschließen. Uns ist bewusst geworden, dass man nicht jedes Wort der Bibel wörtlich verstehen muss, sondern es im Großen und Ganzen, um die Liebe Gottes geht und dass er die Welt wunderschön erschaffen hat, wofür wir sehr dankbar sein können. Vielen von uns wurden offene Frage beantwortet und unser Glauben wurde in vielen Hinsichten gestärkt.

Der Nachmittag verlief ruhig und jeder verbrachte ihn individuell.

Am Abend erwartete uns ein Highlight. Wir waren gemeinsam Pizza essen in Muline. Manche sind mit dem Fahrrad dorthin gefahren und die Anderen mit Christophs Bus. Das Busfahren hier in Kroatien ist immer ein besonderes Erlebnis, weil die Lieder „Our god is an awesome God“ und „Born to praise“ in uns unentdeckte Talente hervorbringen und laut mitgesungen werden. Nach der leckeren Pizza verbrachten wir noch ein bisschen Zeit am Hafen und machten uns anschließend wieder auf den Rückweg zu unseren Apartments, wo jeder den Abend entspannt ausklingen ließ.

Rückblick Samstag 18.07.2020

Den Samstag verbrachten wir vor allem mit der Vorbereitung und Durchführung unseres eigenen Gottesdienstes. Wir haben uns erst in verschiedene Gruppen eingeteilt und die Aufgaben untereinander verteilt. Es gab das Moderationsteam, das Interviewteam, das Gebetsteam, das Musikteam, das Dekoteam, das Anspielteam und das Technikteam. Jeder konnte so seine Fähigkeiten und Talente in seiner Gruppe unter Beweis stellen. Zwischendurch hatten wir auch Freizeit und konnten Zeit im Meer, mit Kartenspielen oder zum Entspannen nutzen. Trotz Problemen mit dem Ton, konnten wir den Gottesdienst sehr genießen und etwas für uns persönlich mitnehmen. Den Abend ließen wir gemütlich ausklingen und feierten alle gemeinsam in den Geburtstag von Nadjen rein. Anschließend fielen wir alle müde ins Bett.

Sonntag der 19.07.2020

Wir sind mit einem leckeren Geburtstagsfrühstück in den Tag gestartet. Danach beschäftigten wir uns beim Meeting am Meer mit dem Thema Zeit. Zunächst klärten wir, was der Begriff Zeit eigentlich bedeutet und anschließend diskutierten wir darüber, wie man Zeit sinnvoll nutzen kann. Wir haben mitgenommen, dass Zeit ein Geschenk ist und dass man oft mehr Zeit hat, als man eigentlich denkt. Nach einer kurzen Erfrischung im Meer bereiteten wir uns auf den anstehenden Galaabend vor. Herausgeputzt und in Pärchen aufgeteilt genossen wir anschließend ein Drei-Gänge-Menü. Weiter ging es mit Casinospielen. Dabei schlüpften die Mitarbeiter in verschiedene Rolle. Sie boten Poker, Black Jack und andere Glücksspiele an. Der Abend wurde schließlich durch Cocktails und Tanzen erfolgreich abgerundet.

Montag, 20.07.2020

Um 11 Uhr startete das Meeting am Meer mit der Frage, was es für uns Menschen bedeutet als Ebenbild Gottes geschaffen zu sein. Gott hat uns die Welt geschenkt, dass wir sie nutzen können und über sie regieren sollen. Wir dürfen wissen, dass wir mit Gottes Hilfe einen Unterschied machen können, egal wie groß das Problem scheint (m.a.d = make a difference) und das vor allem, wenn wir mit Gottes Liebe anderen Menschen begegnen. Nach einem leckeren Snack, ging es dann mit der Banane aufs Meer. Das war für alle ein riesen Highlight und wir hatten sehr viel Spaß. Selbst auf den turbulenten Fahrten, sangen wir Lobpreislieder, die wir in den Meetings kennengelernt hatten. Am Abend startete dann der Cluedoabend, wo es darum ging den Fall der gestohlenen und sehr wertvollen Kräutern aufzuklären. An dieser Stelle möchten wir uns schon mal bei den Mitarbeitern bedanken, die sich wieder einmal viel Mühe gegeben haben, in andere Rollen geschlüpft sind und auch diesen Abend zu einem ganz besonderen gemacht haben. Wie fast jeden Abend spielten wir danach gemeinsam Karten oder ließen die letzten Stunden auf den Apartments ausklingen.

Dienstag, 21.07.2020

Am Dienstag stand eine Bootstour auf dem Programm. Zunächst ging es vom Hafen in Kukljica los zur Insel Iž. Dort verbrachten wir ein bisschen Zeit mit einem leckeren Eis, einem Besuch im Supermarkt und Herumschlendern in den schönen, kleinen Gassen. Wieder zurück auf dem Boot, spielten wir Karten, sangen gemeinsam und ließen uns unsre Lunchpakete schmecken. Als Highlight hielten wir in einer Bucht an, wo wir schwimmen gehen konnten, vom Boot mit coolen Tricks ins Wasser springen konnten oder uns auch einfach nur auf dem Dach Sonnen konnten. Zurück zuhause stärkten wir uns mit einem leckeren Abendessen und schauten danach gemeinsam noch den Film “Evan Allmächtig”. Der Ausflug war ein cooles Highlight und abends fielen wir alle müde ins Bett.

Mittwoch, 22.07.2020

Mittwoch Morgen startete wie immer mit einem leckeren Frühstück. Beim Meeting am Meer ging es an diesem Morgen um den letzten Tag der Schöpfung, Gottes Ruhetag. Wir haben darüber geredet, was der siebte Tag für unser Leben bedeutet und wie wir diesen Ruhetag in unserer Woche verbringen können, ob dieser Tag Bibel lesen, Gottesdienst feiern, beten oder auch etwas anderes sein kann. Den Nachmittag verbrachten wir alle unterschiedlich, sei es mit etwas Kreativem, Sportlichem oder nur mit Entspannen im Meer. Nach dem Abendessen folgte dann das Highlight und ein ganz besonderer Abend unserer Freizeit, der Besuch der Ruine. Zunächst fuhren wir mit Christophs Bus auf einen Berg mit einer Ruine auf der Insel. Wir hatten dort Zeit den Sonnenuntergang zu bewundern und schöne Bilder zu machen. Anschließend ging es ein Stück weiter, zu einem ruhigen Ort mit einem großen Kreuz, von dem wir bis nach Zadar gucken konnten. Wir haben erst einige Lieder gesungen und hatten danach Zeit die Freizeit schon mal etwas Revue passieren zu lassen. Wir hatten Zeit zu beten, Gott für Dinge zu danken, ihm unsere Sorgen und Ängste zu bringen, aber dann auch eine Entscheidung zu treffen. Möchte ich mein Leben von nun an Jesus in die Hand geben? Möchte ich sein Geschenk annehmen und ihm nachfolgen? Bin ich dazu bereit oder brauche ich vielleicht noch etwas Zeit? Jeder Teilnehmer konnte diese Zeit für sich selbst nutzen, um über seinen Glauben und seine Beziehung zu Jesus nachzudenken und anschließend eine Kerze anzuzünden, die symbolisch für das Feuer stehen sollte, dass auch in uns entflammt und brennt, wenn wir unser Leben mit Jesus teilen. Dieter, Ronni und Tom machten uns ebenfalls Mut, indem sie ihre persönlichen Geschichten erzählten, wie sie zu Jesus gefunden haben und seitdem ihr Leben mit Jesus leben. Der Abend war ganz besonders und wird sicherlich in den Erinnerungen vieler lange bestehen bleiben. Die optische Krönung am Ende des Abends war ein für uns stilles Gewitter in der Ferne. Es kam uns vor, als würde Gott den Himmel für uns öffnen und uns persönlich zuzwinkern.

Gemeinsam liefen wir dann den Berg wieder runter und ließen den Abend mit weiteren guten Gesprächen und Gedanken ausklingen.

Donnerstag der 23.07.2020

Heute fand das letzte Meeting am Meer für dieses Jahr statt. Christoph beendete die Reihe mit der Frage, was wir alles tun können, um auf unserem Weg mit Gott zu bleiben. Wir haben dabei für uns mitgenommen, dass u.a. Gemeinschaft dabei eine wichtige Rolle spielt. Gemeinsam kann man sich gegenseitig bestärken und dem jeweils anderem neue Blickwinkel aufzeigen.

Den weiteren Tag verbrachten wir, neben entspannen am Meer, mit der Vorbereitung für den bunten Abend. An diesem Abend kann man die Freizeit nochmal Revue passieren lassen. Jedes Appartement zeigt auf verschiedenste Art, was die Freizeit so besonders gemacht hat oder bedankt sich, für alles, was uns möglich gemacht wurde.

Heute konnten wir neben einem Gedicht, mehreren Anspiele, ein Quiz, eine Spielshow („Schlag den Marb“) und musikalische Einlagen genießen.

Freitag der 24.07.2020

Heute sind wir schon beim letzten Tag dieser wunderschönen Freizeit angekommen. Nach einem noch ruhigem und wiedermals leckerem Frühstück, begann das Gewusel. Die Koffer mussten gepackt  und die Appartements geputzt werden. Nach einem letzten Blick aufs Meer von unserer Bucht aus, begann für uns die Heimreise. Zunächst ging es nach Preko, von dort aus mit der Fähre nach Zadar und dann mit dem Bus weiter Richtung Zuhause. Auf dem Heimweg feierten wir noch in den 18. Geburtstag von Gabriel rein. Nach einer schließlich unproblematischen, aber trotz alledem langen Fahrt, kamen wir am nächsten Morgen um halb acht in Edingen an.


Kroatien 2020 Song

vom Apartment „Unsere Lieblingsteilnehmer“
auf die Melodie „My Lighthouse“

Refrain:

Schönste Zeit, schönste Zeit,
wir werden es vermissen, denn wir waren so frei, oh,oh
Schönste Zeit, schönste Zeit,
Gemeinschaft, Spaß und Glaube
und wir waren dabei, hier zusammen (4x)

1. Strophe:

In unserer Gruppe fühlt sich jeder wohl,
gemeinsam lachen und Lieder singen,
Bändchen knüpfen und Karten spielen,
Wir danken euch, für die schönste Zeit, oho
wir danken euch für die schönste Zeit

2. Strophe:

Wakeboard Coaches, Problemlöser,
super Köche, Zuhörer,
ohne euch wäre es niemals so toll,
wir danken euch für die schönste Zeit, oho
wir danken euch für die schönste Zeit

3. Strophe:

Wir haben keine Angst mehr allein zu sein,
Deine Liebe begleitet uns.
Gott du bist der größte hier,
wir danken dir für die schönste Zeit, oho
Wir danken dir für die schönste Zeit

Bridge:

Ihr seid bei uns in unseren Herzen
Wir hatten hier die beste Zeit.